Blog

Samstag, 2. September 2017

 

Neue Herausforderungen - Klettern am Fels

 

Seit ein paar Wochen versuchen wir die Bergwelt in der Vertikalen zu erklimmen und es wird nun mal Zeit darüber ein paar Worte zu verlieren. Unser erster Felskontakt begann Anfang Mai diesen Jahres durch den bereits im November gebuchten Kletterkurs des Deutschen Alpenvereins am Gardasee. Wir freuten uns sehr auf mediterranes Flair, Kraxeln, Pizza und den Gardasee. Doch wurden wir nach Ankunft in Italien gleich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, da unser Kletterlehrer unser Können abfragte. Wir mussten gestehen noch keinerlei Klettererfahrungen zu haben außer einem zweistündigen Schnupperkurs. Normal wäre das der Punkt die 'Nichtkönner' wieder nach Hause zu schicken, da wir aber aus der Gruppe alle den gleichen 'Nicht-Kenntnisstand' hatten, passte unser Lehrer das Lehrprogramm an uns an. Schnell war klar für den Gardasee würde keine Zeit mehr bleiben. Fordernd aber auch geduldig bekamen wir die Basics vom Indoorkletterkurs beigebracht, zum Glück konnten wir wenigsten ein paar Knoten vom Hochtourenkurs anwenden. Bereits am zweiten Tag ging es für uns an die Wand - Reibungsklettern - wo wir unser am Vortag gelerntes Wissen im Vorstieg gleich anwenden konnten.

Montag, 3. April 2017

 

Eine Seltenheit: Mit Schneeschuhen auf den Großvenediger (3.657 m)

 

Das erste hohe Bergabenteuer dieses Jahres liegt hinter uns. Mit Schneeschuhen ging es an einem Wochenende hoch hinauf auf den dritthöchsten Berg Tirols, dem Großvenediger. Am Freitag klingelt um 4.30 Uhr mein Wecker. Bereits am Vorabend meckere ich über die Uhrzeit. Ich verstehe nicht, warum wir so früh los fahren müssen, wenn der Aufstieg zur Neuen Prager Hütte doch nur 4,5 Stunden dauert. Jacqueline weiß die Antwort. Die Sonne macht den Schnee weich und sulzig und laut Wettervorhersage soll sie für uns das gesamte Wochenende scheinen. Weicher Schnee erschwert den Aufstieg und fordert mehr Kraft. Pünktlich um 6.45 Uhr stehe ich abholbereit am Rosenheimer Platz. Nach dem alles im Auto verstaut ist, geht’s los in Richtung Österreich. Bald zeigt sich ein weiterer Vorteil vom frühen Wurm: Wir haben keinen Verkehr. In nicht einmal drei Stunden erreichen wir ohne Stau den Wanderparkplatz am Matreier Tauernhaus auf 1.500 m. Bis wir alles am Rucksack verstaut, uns wettergerecht angezogen und das LVS-Gerät am Körper tragen, vergeht noch einmal eine halbe Stunde. Kurz nach zehn starten wir in Richtung Bergabenteuer...

 

Donnerstag, 2. März 2017

 

Neues Jahr, neue Abenteuer – Die Besteigung des Mont Blancs

 

Kaum hatte das Jahr 2017 begonnen, verplanten wir fast unsere gesamten Urlaubstage für Bergabenteuer. So geht es Ende März mit Schneeschuhen auf den Großvenediger, Ende April/Anfang Mai haben wir einen Klettergrundkurs beim DAV gebucht, im Juni beginnt die Hochtourensaison und damit für uns das erstürmen einiger leichter 4000er wie zum Beispiel dem Gran Paradiso. Endlich wollen wir auch das Thema Skitourengehen anpacken. Denn wir sind genervt vom Pistentrubel und ewigen Anstehen an den Liften. Wir sind auf dieses Projekt besonders gespannt, da wir eine gemischte Gruppe aus Snowboardern und einer Skifahrerin sind. Gerade für Boarder ist der Tausch von einem auf zwei Bretter doch eine große Herausforderung und keiner von uns beiden hat jemals auf einem Splitboard gestanden. Aber auch für Jacqueline, die bisher nur auf Abfahrtsski stand, wird Umstellung auf Tourenski bestimmt nicht so leicht werden. Wahrscheinlich purzeln wir den ganzen Tag nur in den Schnee und kommen nicht oben an...

PEAKTURE_MUNICH

JACQUELINE l JULIA l MARC

EMAIL

jwagner@peakture.de